3 Yoga-Posen für mehr Wohlbefinden während deiner Periode
2 Min. Lesezeit

Self-Acceptance & Achtsamkeit

3 Yoga-Posen für mehr Wohlbefinden während deiner Periode

Während der Periode kann es vielleicht schwer für dich sein, dich zu deiner täglichen Joggingrunde oder zum Gang ins Fitnessstudio aufzuraffen, ist es doch daheim auf dem Sofa so schön kuschelig mit der Wärmflasche (hoffentlich in einen unserer Wärmeschals gepackt) und deinem Lieblingsbuch. Falls du dich trotzdem nach etwas Bewegung sehnst, zeigt dir unsere Gründerin Lisa drei sanfte Yoga-Übungen für mehr Wohlbefinden während deiner Regel. 

Du benötigst dazu eine Yoga-Matte und, falls du möchtest, einen Yoga-Block. Diese Positionen können ohne Vorkenntnisse durchgeführt werden und dienen zu deiner Entspannung. Also: Ziehe dich in einen ruhigen Raum zurück oder mach deine liebste Spotify-Playlist an und genieße die Zeit auf der Matte. Los geht’s!

Happy Baby: entspannt deinen Rücken

 

 

Lege dich mit dem Rücken flach auf deine Yoga-Matte und winkle mit der Einatmung deine Füße an. Fasse deine Füße mit den Händen und ziehe deine Knie in Richtung Boden mit der Ausatmung. Bleibe in dieser Position für fünf bis acht Atemzüge und schaukle dich leicht hin und her.

BetterPeriod Magnesiumdrink

Heiß erwartet, endlich da.

Die Benefits von Happy Baby: Diese Position dehnt und entspannt den unteren Rücken und die gesamte Wirbelsäule. Sie öffnet deine Hüften, aktiviert dein Hormonsystem und durchblutet die Beckenorgane.

Liegender Held: stimuliert deine Schilddrüse

 

 

How to? Setze dich mit dem Gesäß auf deine Füße und rutsche dann mit deinem Gesäß zwischen sie, bis du am Boden sitzt. Wenn das nicht möglich ist, verwende einen Yoga-Block, um deine Kniegelenke zu entlasten. Stütze dich nun auf deine Unterarme ab.

Wenn du magst und sich das gut für dich anfühlt, kannst du die Intensität steigern, indem du dich gänzlich auf den Rücken legst und die Arme über deinen Kopf bringst. Sei bitte vorsichtig dabei und gehe nur so weit, wie es angenehm für dich ist. Verweile in dieser Position sieben Atemzüge lang. 

Diese Position dehnt die vordere Oberschenkelmuskulatur und die Hüftbeuger und sie stimuliert unter anderem auch die Schilddrüse. 

Girlandenhaltung: dehnt Rücken, Leiste, Hüfte, Knöchel

 

 

Stelle deine Beine hüftbreit auseinander und beuge die Knie so weit, wie es dir möglich ist. Drehe die Füße nun nach außen und hocke dich hin, bis deine Hüften tiefer sind als deine Knie. Bewege deine Hände in Gebetshaltung vor deiner Brust und drücke mit den Ellenbogen leicht gegen die Innenseite deiner Kniegelenke, um eine sanfte Dehnung zu erzeugen. Wichtig: Achte auf einen geraden Rücken! Bleibe in dieser Position fünf tiefe Atemzüge lang.

Diese Yoga-Position dehnt deinen unteren Rücken, deine Leiste, Hüften und Knöchel. Weiter ist sie eine gute Geburtsvorbereitung.

Mehr zum Thema Achtsamkeit und Periode gibt's hier

Culotte

Bequem und classy zugleich.

--

Wichtig! Dieser Artikel darf nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung herangezogen werden, da er sehr allgemein gehalten ist. Wenn du Beschwerden hast, dich krank fühlst (physisch oder psychisch) oder noch mehr zu diesem Thema wissen möchtest, hole bitte ärztlichen Rat ein.